TIEFENBACHKLAMM

 

Der rauschende Bach, das kühle manchmal blau, manchmal grünlich schimmernde Wasser, steile Felswände von denen überall, so scheint es jedenfalls, das Wasser von den umliegenden Bergen herabströmt und ein wunderbarer Mischwald: die Tiefenbachklamm ist wahrhaftig ein wunderschönes Naturerlebnis zwischen Kramsach und Brandenberg.

img_4528

Gerade an heißen Sommertagen ist die 4,5 km lange Schlucht auf alle Fälle einen Ausflug wert. Man startet vom Parkplatz (etwa 3.5 km nach der Sonnwendjochbahn in Kramsach), der sich am Eingang der Klamm befindet.

Am Anfang folgt man dem Bach, man merkt aber bald, dass er schmäler wird und die umliegenden Felswände steiler werden. Das Wasser hat nur noch wenig Platz in der engen Schlucht und das tosende Geräusch wird immer lauter und lauter.

img_4513

 Ich liebe das Geräusch von Wasser und finde, dass man daraus so viel Energie für den Alltag schöpfen kann. Für eine kurze und Auszeit genau das richtige.

img_4517

Der romantische Weg ist gut gesichert und man geht meistens über Schotter, kleinere Felsen und manchmal über Waldboden. Die Brandenberger Ache quert man drei Mal, bevor sich das Tal wieder öffnet und man auf eine schöne Wiese gelangt. Hier gibt es dann auch eine Jausenstation bei der man gut bürgerlich essen kann.

img_4526

Der Wasserfall trägt heuer ganz besonders viel Wasser, da es sehr viel Niederschlag gab.

img_4564

img_4529

Die Klamm lädt wirklich zum verweilen ein! Sowohl bei der Jausenstation, als auch beim Eingang in die Klamm, wenn der Bach weitläufiger und die Strömung nicht so stark ist, kann man sich ins kühle Nass wagen.

img_4537

Als Rückweg empfiehlt es sich wiederum den Weg durch die Klamm zunehmen, da er einfach wunderschön und nicht schwierig ist. Zudem kann man die Schlucht aus einer anderen Perspektive wahrnehmen.

img_4556

Alternativ kann man 20 Minuten links weiter Richtung Jausenstation Stegerstall weiter wandern. Dort befindet sich eine Bushaltestelle retour zum Parkplatz.

img_4559

Also nichts wie raus und überzeugt euch selbst von der Schöhnheit der Tiefenbachklamm!

Alles Liebe und bis zum nächsten Mal,

Maria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s